ÖAW acdh
ACDH - AUSTRIAN CENTRE FOR DIGITAL HUMANITIES

Forschungsabteilung VaWaDiÖ

“Variation und Wandel des Deutschen in Österreich”

Quicklinks

Das Ziel der 2016 gegründeten Abteilung ist die Erforschung der Variation und des Wandels der Gesamtsprache Deutsch in Österreich mit einem besonderen Fokus auf Lexik (s. WBÖ und LIÖ), Morphologie (v. a. Wortbildung) und Syntax. Methoden und Paradigmen der Digital Humanities spielen dabei eine zentrale Rolle, weswegen sich die Ansiedlung der Forschungsabteilung am Austrian Centre for Digital Humanities (ACDH) als eine besonders günstige Forschungskonstellation erweist, aus der sich vielfältige Kooperationsmöglichkeiten ergeben.

Die Projekte der Forschungsabteilung VaWaDiÖ gehen teilweise bzw. vollständig mutlidimensional vernetzt in die neue "Lexikographische Informationsplattform Österreich (LIÖ)" ein. Über LIÖ ist es möglich, die in den Projekten sukzessive aufbereiteten Daten und Materialien (Sprachkarten, Tonaufnahmen, Fragebogen u. a.), die erstellten Analysen sowie lexikographische Artikel über verschiedenste Abfrage- und Suchfunktionen anzusteuern. Von besonderem Wert sind dabei die Datenvernetzungen zwischen verschiedenen Projekten der Abteilung einerseits (s. etwa WBÖ-Artikel, Scans des WBÖ-Hauptkatalogs, Sprachkarten, Datenanalysen. Tonaufnahmen) sowie zwischen den abteilungs- bzw. ACDH-internen Daten und externen Kooperationsprojekten (v. a. SFB DiÖ) andererseits. Bereits in der Startphase von VaWaDiÖ (2017) wurde die Digitalisierung einer der analogen Hauptquellen des WBÖ, des sogenannten Hauptkatalogs in Angriff genommen.